Kreditkarte mit Tankrabatt – Lohnt sich das?

Immer mehr Menschen pendeln täglich von ihrem Wohnort zur Arbeit. Und nicht nur die Anzahl der Pendler steigt, sondern auch die durchschnittliche Entfernung, die sie pro Tag zurücklegen. Das kostet Zeit, Nerven und bei steigenden Spritpreisen vor allem bares Geld. Kreditkarten mit Tankrabatt versprechen günstigeres Tanken für Vielfahrer. Aber wie viel kann man damit wirklich sparen?

12.09.2019
  • Lesezeit ca. 3 Minuten
  • |
  • 12.09.2019
  • Lesezeit ca. 3 Minuten
Geldkarte
© mastersenaiper/pixabay.com

Im Jahr 2018 waren 18,4 Millionen Menschen in Deutschland Pendler. Das bedeutet, dass knapp 60 Prozent aller Beschäftigten von ihrem Wohnort zur Arbeit in eine andere Gemeinde fahren mussten. Laut ADAC Motorwelt lag die durchschnittliche Pendel-Entfernung bei 16,91 Kilometern. Viele Berufstätige legten aber auch 25 bis 50 Kilometer oder mehr zurück. Davon bevorzugten ganze 84 Prozent das Auto als Verkehrsmittel.

Mit Kreditkarte zahlen und sparen

Menschen, die viel und häufig Auto fahren, müssen dafür meist tief in die Tasche greifen. Wer sparen möchte, vergleicht Preise und tankt dann, wenn der Sprit gerade am günstigsten ist. Doch nicht immer lässt sich das im hektischen Alltag auch umsetzen. Eine weitere Möglichkeit, das Auto wenigstens etwas preiswerter vollzutanken, ist das Bezahlen mit bestimmten Kreditkarten. Je nach Anbieter ermöglichen sie eine Ersparnis von 1 bis 3 Prozent beim Tanken. Konditionen und Gebühren schwanken, weshalb sich ein Vergleich lohnt.

Welche Kreditkarten mit Tankrabatt gibt es?

1plus Visa Card

Die 1plus Visa Card von Santander gewährt einen Tankrabatt von 1 Prozent. Allerdings begrenzt: Maximal 400 Euro können pro Monat mit Rabatt getankt werden. Das entspricht einer maximalen Ersparnis von 4 Euro im Monat, bzw. 48 Euro im Jahr. Voraussetzung ist, dass die Zahlung per Visa Karte an der jeweiligen Tankstelle akzeptiert ist. Es fällt keine Jahresgebühr an und unter bestimmten Voraussetzungen ist außerdem ein Rabatt von 5 Prozent auf Reisebuchungen möglich.

ADAC-Kreditkarte

Die Basisvariante der ADAC-Kreditkarte ist ebenfalls kostenlos. Eine jährliche Gebühr fällt erst an, wenn Kreditkartenbesitzer eines der verschiedenen Pakete hinzu buchen. Es gibt die Pakete Reise, Schutz, Platin oder Sparen. Das Sparen-Paket ermöglicht Rabatte und Cashback-Aktionen. So gibt es zum Beispiel einen Rabatt in Höhe von 2 Prozent auf alle Tankstellenumsätze. Auch Rabatte für Mietwagen im In- und Ausland werden gewährt, genauso wie Cashback-Zahlungen beim Onlineshopping und kostenloser Versand beim Ticketshop.

Kostenlos vergleichen: Finden Sie jetzt die beste Kreditkarte

Die Jahresgebühr für die ADAC-Kreditkarte mit dem Paket Sparen beträgt 58,80 Euro. Ab dem zweiten Jahr erfolgt die Zahlung monatlich (4,90 Euro), wodurch auch eine monatliche Kündigung ermöglicht wird. Zu beachten ist, dass bestimmte Tankstellen ausgeschlossen sind und dass nurADAC-Mitglieder die Kreditkarte erhalten können. Für Mitglieder gibt es an allen Shell, star und Agip Tankstellen einen zusätzlichen Rabatt von 1 Cent je Liter.

BMW Card

Mit der BMW Card von American Express sparen Autofahrer 1 Prozent auf alle Tankumsätze. Eine Begrenzung gibt es dabei nicht. Eine Jahresgebühr von 20 Euro wird fällig – es sei denn, der Umsatz der Kreditkarte beträgt mindestens 4.000 Euro pro Jahr. In diesem Fall ist die BMW Card kostenlos. Sie kann an Aral, Westfalen, Esso, Shell, BFT, Agip, Jet, Total, Avia, Tamoil und OMV Tankstellen eingesetzt werden.



Harley Chrome Card

Bei der Harley Chrome Card von Santander gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei der 1plus Visa Card. Ein Rabatt von 1 Prozent wird gewährt, allerdings höchstens für Tankrechnungen bis 400 Euro monatlich. Die maximale Ersparnis beträgt also 48 Euro pro Jahr, wobei hier eine Jahresgebühr von 25 Euro anfällt. Dafür ziert die Kreditkarte das Logo der Motorradmarke Harley Davidson.

LBB-Goldkarten-Doppel

Das LBB-Goldkarten-Doppel ermöglicht einen Tankrabatt von 3 Prozent – allerdings begrenzt auf einen Tankumsatz von höchstens 2.500 Euro im Jahr. Die maximale Ersparnis beläuft sich damit auf 75 Euro pro Jahr. Zusätzlich gibt es unter bestimmten Voraussetzungen eine Erstattung für Reisebuchungen in Höhe von 7 Prozent. Die Jahresgebühr beträgt 99 Euro und der Tankrabatt gilt nicht an Tankstellen, die zu Super- oder Baumärkten gehören.

LBB-Kreditkarten-Doppel

Das LBB-Kreditkarten-Doppel gibt es zu den gleichen Voraussetzungen. Anders ist nur, dass der Tankrabatt 2 Prozent beträgt und die jährliche Gebühr 44 Euro. Der Tankrabatt gilt ebenfalls für Rechnungen bis 2.500 Euro im Jahr. Daraus ergibt sich eine maximale Ersparnis von 50 Euro. Den Reiserabatt in Höhe von 7 Prozent erhalten Kreditkartenbesitzer ebenfalls.

Kostenlos vergleichen: Finden Sie jetzt die beste Kreditkarte

Draufzahlen oder sparen?

Ob sich eine Kreditkarte mit Tankrabatt lohnt, kommt auf den Einzelfall an. Bei den meisten Anbietern machen Karteninhaber erst Plus, wenn sie genug tanken, um die Jahresgebühr durch die Ersparnis auszugleichen. Es gilt deshalb, die unterschiedlichen Angebote genau zu vergleichen und die mögliche Ersparnis zu berechnen. Wer am Ende draufzahlen würde, ist unter Umständen mit einer kostenlosen Kreditkarte ohne Tankrabatt besser beraten. Wer allerdings ein Angebot wählt, das Tankrabatte und andere Aktionen wie Cashback-Zahlungen verbindet, kann eine Kreditkarte nicht nur kostenlos erhalten, sondern auch noch ein wenig daran verdienen.


War dieser Artikel hilfreich?
Ø 4.4 / 5 Sternen aus 5 Meinungen
Artikel teilen

Mehr zum Thema Verkehr:

Alles zum Thema Verkehr seguras Zur Startseite