Einkaufen ohne Geld: Amazon macht’s möglich

Einkaufen ohne zu bezahlen? Das geht ab jetzt. Amazon eröffnet den ersten Supermarkt, aus dem Kunden einfach so mit ihrer Ware heraus spazieren können. Bankkarte? Von gestern. Bargeld? Von vorgestern. Bei Amazon Go wird zu Zukunftsmusik getanzt.

26.01.2018
  • Lesezeit ca. 1 Minute
  • |
  • 26.01.2018
  • Lesezeit ca. 1 Minute
Frau kauft Lebensmittel in einem Supermarkt
© lightpoet/de.fotolia.com

Nach einer Verzögerung von einem Jahr eröffnet der Online-Versandhändler Amazon nun seinen eigenen kleinen Supermarkt. In Seattle, wo sich auch die Firmenzentrale befindet, können Kunden zukünftig ganz ohne Bargeld oder Karte einkaufen. Mit Amazon Go geht der Online-Gigant offline. Aber nicht vollständig: Offline shoppen und online zahlen, so lautet die Devise.

Einkaufen & Go

Hereinspazieren, Ware auswählen und wieder gehen. So einfach soll es sein. Zu kaufen gibt es Getränke sowie Salate, Sandwiches und weitere fertig zubereitete Mahlzeiten. Einzig beim Kauf von alkoholischen Getränken müssen sich Kunden an Mitarbeiter wenden, um sich auszuweisen. Alles andere nehmen sie sich einfach aus dem Regal und verlassen damit den Laden.



Freiheit oder Kontrolle?

Einkaufen ohne Verkäufer? Bezahlen ohne Kassen? Was zunächst nach einer Menge Freiheit für Kunden klingt, hat eigentlich mit ständiger Überwachung zu tun.

Kameras und Sensoren in jedem Winkel und eine App, die das Betreten und Verlassen des Ladens automatisch wahrnimmt. So sieht der Supermarkt der Zukunft aus. Bezahlt wird per App, die der Kunde auf seinem Smartphone installiert. Kurz nach dem Verlassen des Geschäfts wird das jeweilige Amazon-Konto belastet. Der Kunde muss nichts weiter tun.

Investmentfonds: Der Wachstumstrick für Ihr Geld

Künstliche Intelligenz gegen menschlichen Kontakt

Wie gut das Geschäftsmodell ankommt, bleibt abzuwarten. Denkbar ist jedoch, dass vielen Kunden der persönliche Kontakt zum Verkäufer fehlen wird. Mehr noch stellt sich die Frage, ob die künstliche Intelligenz mit tatsächlichem Kundenansturm zurechtkommen kann oder ob technische Probleme auftreten werden. Wie vertrauenswürdig Amazon Go letztlich ist, wird sich zeigen.

Ob und wann weitere Geschäfte eröffnen sollen, ist derzeit noch nicht bekannt.


War diese News hilfreich?
Ø 4.7 / 5 Sternen aus 9 Meinungen
News teilen

Mehr zum Thema Finanzen:

Alles zum Thema Finanzen seguras Zur Startseite