Kfz-Versicherung Zahlen Sie nicht zu viel - profitieren Sie vom Preiskampf

Jetzt wechseln & sparen
Kfz-Versicherung Kfz-Versicherung
Bis zu
850€
im Jahr sparen*
Bis 30.11. Kfz-Versicherung wechseln

Diese Versicherungen können sich im Vergleich von Experten befinden:

Anbieter von Kfz-Versicherungen

Kfz-Versicherung 2019: Bis zu 112 Prozent teurer

die meisten Deutschen zahlen zu viel für ihre Kfz-Versicherung. Und bald kann es noch teurer werden. Ab 2019 gelten für viele Autos neue Typklassen. Jeder vierte Autofahrer ist davon betroffen. Während einige von den Änderungen profitieren, müssen knapp 6 Millionen Versicherte mit enormen Mehrkosten rechnen. Besonders hochmotorisierte Modelle und SUVs werden höher eingestuft – im schlimmsten Fall droht ein Preisanstieg von 112 Prozent.

Wer rechtzeitig wechselt, kann dem Preis-Schock entgehen. Das wissen auch die Versicherungen – sie liefern sich einen Preiskampf, von dem Autobesitzer jetzt profitieren können. Wechseln Sie bis zum 30.11. Ihre Kfz-Versicherung und sparen Sie durch den kostenlosen Vergleich mehrere hundert Euro.

Typklassen 2019: Vierstellige Mehrkosten drohen

Kfz-Versicherung

"Die aktuellen Neueinstufungen der Pkw-Typklassen machen die Kfz-Versicherung für zahlreiche Modelle teurer: Für die betroffenen Modelle heißt das: Bis zu 1.134 Euro Mehrkosten."
FOCUS Online, 24.09.2018

"Deutsche zahlen zu viel Kfz-Versicherung. Nicht nur in der Anschaffung, auch im Unterhalt kosten Autos schnell ein Vermögen. Ein Baustein, an dem viele Deutsche deutlich sparen könnten ist die KfZ-Versicherung. Uninformiert oder aus Mangel an Vergleich zahlen hier viele mehr als nötig."
n-tv, 29.09.2018

Wie viel kostet eine Kfz-Versicherung?

Die Preise für Kfz-Versicherungen schwanken stark. Sie werden u.a. nach folgenden Kriterien berechnet:

Typklassen

Die sogenannten Typklassen basieren auf Schadensstatistiken und geben wieder, wie anfällig ein Fahrzeug für Schäden oder Unfälle ist. Je niedriger die Typklasse eines Fahrzeugs ist, desto günstiger ist es in der Versicherung.

Regionalklassen

Die Regionalklassen beziehen sich auf den Zulassungsbezirk des Fahrzeugs. Autofahrer, die in Gegenden mit vielen Unfallschwerpunkten oder Autodiebstählen wohnen, zahlen mehr für die Versicherung.

Schadensfreiheitsklasse

Die Schadensfreiheitsklassen (SF-Klassen) geben die unfallfreien Jahre eines Autofahrers wieder. Je länger ein Fahrer keinen Unfall gebaut hat, desto günstiger ist für ihn die Versicherung. Wird die SF-Klasse angehoben, muss er auch höhere Beiträge zahlen.

Kilometerleistung

Wer eine Kfz-Versicherung abschließen möchte, muss angeben, wie viele Kilometer er im Jahr fährt. Mit hoher Kilometerleistung steigt das Unfallrisiko, wodurch Tarife teurer werden.

Anzahl der Fahrer

Auch die Anzahl der Fahrer kann sich auf die Beiträge auswirken. Meistens sind Tarife am günstigsten, wenn nur ein Fahrer versichert ist. Wenn mehrere Personen das Auto nutzen, steigt auch das Schadenrisiko und damit die Beiträge. Dennoch sollten alle Nutzer bei der Versicherung angegeben werden.

Zahlweise

Die Beiträge zur Kfz-Versicherung können sowohl monatlich als auch jährlich gezahlt werden. Die monatliche Zahlweise ist meist mit Aufschlagen verbunden und deshalb teurer. Wer den vollständigen Beitrag einmal im Jahr zahlt, kann also einiges sparen. Manchen Versicherten ist das aber zu viel auf einmal. Sie können alternativ auch eine halbjährliche oder vierteljährliche Zahlung vereinbaren.

Leistungen

Natürlich kommt es beim Preis auch darauf an, wie weit der Versicherungsschutz reicht. Am günstigsten ist die reine Kfz-Haftpflichtversicherung, die Schäden an Dritten bei einem selbst verschuldeten Unfall bezahlt. Hierbei handelt es sich um den Basisschutz, den jeder Autobesitzer haben muss. Wer mehr Leistungen möchte, kann auch eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung abschließen. Bei der Teilkaskoversicherung werden zusätzlich zum Haftpflichtschutz einige Schäden am eigenen Fahrzeug übernommen, wie zum Beispiel Wild- und Marderschäden oder Feuer- und Glasschäden. Die Vollkaskoversicherung zahlt außerdem für selbst verursachte Schäden, springt bei Vandalismus ein und zahlt unter Umständen eine Forderungsausfalldeckung, wenn ein Unfallverursacher nicht ermittelt werden kann oder nicht zahlt.

Anbieter

Auch bei identischen Kriterien und Leistungen gibt es von Anbieter zu Anbieter teilweise erhebliche Preisunterschiede. Deshalb lohnt sich ein ausführlicher Vergleich vor Vertragsabschluss.


Bewertung 5 von 5
Ich habe meine Kfz-Versicherung verglichen und spare duch einen Wechsel jetzt richtig viel Geld! Danke.
Tobias M., Göttingen

Bewertung 4,8 von 5
Der Vergleich ging schnell und einfach. Habe auch schon meinen Freunden den Tipp für einen Kfz-Versicherungsvergleich gegeben.
Melanie B., Ulm

Beispielrechnung

*Fahrzeugwechsel, Smart fortwo coupe 0.9, 65 kW (1313/EGF), Zulassung in München. Der Versicherungsnehmer ist männlich, 1994 geboren, Student, ledig und ohne Kinder. Haftpflicht (SF 3) und Vollkasko (SF 3) mit 500 Euro SB inkl. Teilkasko mit 150 Euro SB, Werkstattauswahl (alle Tarife), jährliche Beitragszahlweise. Günstigstes Angebot: 517,90 Euro jährlicher Beitrag bei AllSecur (Basis KaskoDirekt). Teuerstes Angebot: 1.372,40 Euro jährlicher Beitrag bei Verti (Premium). Gesamtersparnis: 854,40 Euro. Stand: 09/2018