Zahn-Zusatzversicherung Die beste Versicherung für Ihre Zähne

Schutz vor hohen Zahnarzt-Rechnungen
Zahn-Zusatzversicherung Zahn-Zusatzversicherung
Ab
4,50€
im Monat*
Der Kassenzuschuss reicht nicht

Zahn-Versicherung: Das Extra für schöne Zähne

Durch die neue Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) sind die Kosten für Zahnersatz um bis zu 20% gestiegen. Den Großteil dieser Erhöhung zahlen die Patienten. Sorgen Sie jetzt vor und schützen Sie sich vor teuren Zahnarzt-Rechnungen.

Eine Zahn-Zusatzversicherung übernimmt anteilig die Kosten z. B. für Kronen, Brücken oder Implantate. Vergleichen Sie jetzt kostenlos - mit dabei auch zahlreiche Testsieger.

  • Sparen Sie Beiträge
    Oft bis zu 60% weniger zahlen
  • Geld zurück
    Bis zu 100% Kostenerstattung
  • Individuell auf Sie zugeschnitten
    Mehr als 30 Tarife im kostenlosen Vergleich
  • Testsieger im Vergleich
    Darunter auch zahlreiche namhafte Versicherer
1

Eingeben

2

Vergleichen

3

Sparen

&
&
Garantierte Datenschutz-Sicherheit
Ihre Informationen werden sicher übertragen und 100% datenschutzkonform behandelt.

Der Kassenzuschuss reicht nicht

"Jeder achte Mensch in Deutschland läuft mit Zahnlücken herum, weil er sich teure Kronen, Brücken oder Implantate nicht leisten kann. Der Zuschuss der Krankenkasse reicht oft bei weitem nicht. Mit einer leistungsstarken privaten Zahnzusatzversicherung vergeht Kunden hingegen nicht das Lachen." Finanztest

Zähne sehr gut versichern.

Diese Versicherungen können sich im Vergleich von Experten befinden:

Anbieter von Zahn-Zusatzversicherungen

Laut Stiftung Warentest ist ab Mitte 40 fast jeder betroffen

Auch bei sehr guter Mundhygiene führt früher oder später kein Weg an Zahnersatz vorbei. Laut Stiftung Warentest wird ab Mitte 40 fast jeder mit dem Thema konfrontiert. Und dann wird es für Patienten teuer. Denn die Lücke zwischen den Kosten für Zahnersatz und den Zuzahlungen der Krankenkasse ist groß. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt nur einen sehr geringen Festbetrag. Versicherte müssen einen Großteil der Kosten selbst tragen.

Zahnersatz: Kosten im vierstelligen Bereich möglich

Die geringen Zuschüsse der Krankenkasse decken ungefähr 50 Prozent der Kosten für Zahnersatz nach den vorgesehenen Sätzen der Regelversorgung ab. Die Regelversorgung beinhaltet allerdings nur Leistungen der einfachsten Art. Gerade beim Zahnersatz kommt es aber auf hochwertige Behandlungen an, nicht zuletzt aus ästhetischen Gründen. Diese spielen für Patienten eine große Rolle. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt dennoch nur, was medizinisch notwendig und ausreichend ist. Ein hochwertiges Implantat kann zum Beispiel leicht um die 3.000 Euro kosten. Es wird von der Krankenkasse nicht übernommen, sodass für den Patienten ein hoher Eigenanteil bleibt.

Zahn-Zusatzversicherung zahlt bis zu 100 Prozent der Kosten

Mit einer Zahn-Zusatzversicherung kann die finanzielle Belastung deutlich verringert werden. Für das Einsetzen von Implantaten, Inlays oder Kronen übernimmt sie einen großen Teil der Kosten – je nach Vertrag sogar 100 Prozent. Auch Prophylaxemaßnahmen wie die professionelle Zahnreinigung werden erstattet. Unter Umständen sind sogar kieferorthopädische Leistungen inbegriffen. Es kommt aber darauf an, dass Versicherte den richtigen Tarif wählen.

Stolperfallen bei der Zahn-Zusatzversicherung

Zahn-Zusatzversicherung ist nicht gleich Zahn-Zusatzversicherung. Es gibt einige Vor- und Nachteile, die von Anbieter zu Anbieter schwanken. Deshalb ist ein Vergleich verschiedener Angebote wichtig. Eine professionelle Beratung kann helfen, allen Stolperfallen aus dem Weg zu gehen.

Wartezeiten: Bei vielen Anbietern müssen Versicherte zuerst Wartezeiten einhalten, bevor sie Leistungen in Anspruch nehmen können. In der Regel beträgt die Wartezeit 8 Monate. Interessenten sollten darauf achten, dass sie nicht deutlich länger ausfällt.

Gesundheitsfragen: Um eine Zahn-Zusatzversicherung abzuschließen, müssen Gesundheitsfragen beantwortet werden. Antragsteller dürfen keine vorhandenen Zahnprobleme verheimlichen, ansonsten kann die Versicherung den Vertrag kündigen und gezahlte Leistungen zurückfordern.

Summenbegrenzung: Manche Anbieter legen anfängliche Summenbegrenzungen fest. Dann hat der Versicherte im ersten Jahr zum Beispiel nur Anspruch auf Leistungen in Höhe von 1.000 Euro. In den folgenden Jahren steigen die Summen, bis (z.B. nach fünf Jahren) keine Begrenzungen mehr vorhanden sind.

Steigende Beiträge im Alter: Es gibt Tarife, die aufgrund ihrer günstigen Beiträge sehr verlockend wirken. Allerdings sollten Interessenten darauf achten, ob die Beiträge im Alter steigen. Oft lohnt es sich eher, einen etwas teureren Vertrag abzuschließen, bei dem die Beiträge aber gleich bleiben.

GKV-Klausel: Mit der GKV-Klausel legen Anbieter fest, dass sie nur für Behandlungen aufkommen, für die auch die gesetzliche Krankenkasse Zuschüsse zahlt. Solche Tarife lohnen sich nicht, weil viele Bereiche dadurch nicht abgedeckt werden.

Berechnung nach GOZ: Die Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) legt fest, nach welchen Faktoren Zahnärzte ihre Behandlungen berechnen. Erstattet eine Zahn-Zusatzversicherung bis zum 1,7-fachen Faktor, lohnt sie sich kaum, weil damit nur die einfachsten Behandlungen berechnet werden. Die Versicherung sollte mindestens bis zum Faktor 2,3 (besser noch 3,5) erstatten.

Begrenzte Behandlung: Eine gute Zahn-Zusatzversicherung sollte in jedem Fall für drei wichtige Bereiche aufkommen: 1. Prophylaxe, 2. Zahnbehandlungen und 3. Zahnersatz. Antragsteller sollten darauf achten, wie hoch die Erstattungen in den jeweiligen Bereichen sind. Wie viel wird für eine professionelle Zahnreinigung gezahlt? Wird Zahnersatz mindestens zu 80 Prozent erstattet?


Bewertung 4,5 von 5
Schöne Zähne sind mir wichtig! Für ein strahlendes Lächeln habe ich eine Zahn­zusatzversicherung abgeschlossen und bin finanziell auf der sicheren Seite.
Johanna B., Bremen

Bewertung 5 von 5
Beste Beratung und Service und den Zahn-Versicherungsschutz gibt's zum günstigen Preis. Ich bin begeistert!
Markus K., Mainz

Preisbeispiel

*Zahnzusatzversicherung für 20-jährigen Versicherungsnehmer bei der Ergo Direkt mit einem Monatsbeitrag von 4,50 €. Kostenübernahme der erstattungsfähigen Aufwendungen für eine medizinisch notwendige Zahnersatzmaßnahme: 90% Erstattung für Implantate, 90% für Zahnersatz, 100% für Zahnersatz bei Regelversorgung. Stand: 08.12.2015