WM-Fallen: Hier lauert Online-Betrug

Fußball-WM: Alle vier Jahre rücken die Menschen für das besondere sportliche Ereignis näher zusammen. Egal, ob auf der Arbeit oder im Freundeskreis: Das Thema ist in aller Munde. Und auch die Online-Welt steht Kopf. Fans können schnell Opfer von Online-Betrug werden.

25.06.2018
  • Lesezeit ca. 2 Minuten
  • |
  • 25.06.2018
  • Lesezeit ca. 2 Minuten
Mann hält ein Smartphone in der Hand
© niekverlaan/pixabay.com

Die Fußball-WM ist für viele Unternehmen ein gefundenes Fressen. Werbung und Marketingstrategien greifen das Thema auf, überall gibt es Gewinnspiele und Online-Shops platzen fast vor Fanartikeln. Die Euphorie ist besonders in den Medien deutlich zu spüren. Ein gemachtes Nest für Kriminelle.

Fan-Artikel oder Fake-Artikel?

Alle möglichen Online-Shops machen sich den Trubel um die WM zunutze. Besondere Rabattaktionen oder Fan-Pakete werden zuhauf angeboten. Fanartikel, Kleidung, Haushalts- oder Elektrogeräte – egal, was Sie kaufen möchten, die WM ist immer dabei und lockt Kunden an. Das wissen auch Betrüger. Wer online auf ein WM-Angebot stößt, muss im Hinterkopf behalten, dass die Gefahr, auf Fake-Shops hereinzufallen, gerade jetzt hoch ist. Mit gefälschten Verkaufswebseiten kommen Kriminelle ganz schnell an das Geld unzähliger Fans.

Lesen Sie auch: Fake-Shops im Internet: Das müssen Sie wissen

Fake-Shops erkennen Sie unter anderem an folgenden Anzeichen:

  • Auffällig günstige Angebote
  • Schreibfehler oder Abweichungen in der Adresszeile (z.B. adIdas statt adidas)
  • Unvollständiges Impressum
  • AGB in schlechtem Deutsch
  • Bezahlung nur per Vorkasse möglich
  • Gefälschtes Gütesiegel

Verlust durch Gewinnspiele

Besonders zur WM-Zeit kursieren im Netz viele Gewinnspiele. Unternehmen nutzen die Gelegenheit, um auf sich aufmerksam zu machen und neue Kunden zu gewinnen. Taucht der Name eines bekannten und seriösen Unternehmens auf, machen sich Nutzer keine weiteren Gedanken über die Sicherheit. Doch oft werden die Namen großer Marken von Kriminellen missbraucht. Mit gefälschten Gewinnspielen greifen sie Daten ab, meist in Form von E-Mail-Adressen. Nutzer geben also ihre Daten her, die Chance auf einen Gewinn besteht aber zu keinem Zeitpunkt. Bevor Sie an einem Gewinnspiel teilnehmen, sollten Sie auf der offiziellen Webseite des Unternehmens nachsehen, ob es dort beworben wird.

Streitfall? Keine Angst vor hohen Kosten

Phishing-Mails

Zu Anlässen wie der Fußball-WM nimmt die Anzahl an Phishing-Mails deutlich zu. Kriminelle nutzen dafür meist Namen und Layout bekannter Banken, Onlineshops oder Paketdienste. Auf den ersten Blick ist die betrügerische Absicht also schwer zu erkennen. Viele Nutzer kommen deshalb bereitwillig den Aufforderungen der Mails nach und geben ihre persönlichen Daten preis.

Lesen Sie auch: Phishing-Mails: So angeln Betrüger Ihre Daten

Phishing-Mails erkennen Sie unter anderem an folgenden Anzeichen:

  • Aufforderung, persönliche Daten anzugeben
  • Nicht personalisierte Anrede
  • Unterschiede im Layout (z.B. im Vergleich zu vorherigen Mails des Unternehmens)
  • Fehlerhafte Referenz-Webseiten

Gefälschte Apps und Schadsoftware

Hier eine App installieren, dort einen Spielplan herunterladen und auch mal ein Spiel online schauen. Viele Nutzer versüßen sich so zusätzlich die WM-Zeit. Doch ganz ungefährlich ist das nicht immer. Download ist nicht gleich Download. Genau wie bei Onlineshops, Gewinnspielen und E-Mails müssen Nutzer prüfen, ob es sich um seriöse Anbieter handelt. Wer auf Betrüger hereinfällt, installiert mit dem Download eine schädliche Software auf seinem Gerät. Diese kann großen Schaden anrichten, zum Beispiel indem Sie den Nutzer und sein Verhalten ausspioniert, Passwörter und Zugangsdaten protokolliert oder das Gerät sogar fernsteuert.

Um sich zu schützen, können Nutzer Folgendes tun:

  • Apps nur über den offiziellen App-Store des Handys herunterladen
  • Vor dem Download Bewertungen durchlesen
  • Auf den offiziellen Webseiten des Unternehmens nachsehen
  • Dateien (z.B. Spielpläne) nur von seriösen Webseiten herunterladen
  • Spiele nur bei seriösen Anbietern schauen

War diese News hilfreich?
Ø 5 / 5 Sternen aus 11 Meinungen
News teilen

Mehr zum Thema Medien:

Alles zum Thema Medien seguras Zur Startseite